Jetzt aktuell


Januar 2021

 

Hui, war das ein Jahr.

Das kannst du laut sagen.

Kaum waren wir auf dieser Welt angekommen, begannen die Menschen sich eigenartig zu verhalten

… sie versteckten sich hinter Masken

…hörten plötzlich auf, sich zu umarmen und Küsschen zu geben

…hielten Abstand von anderen Menschen und trafen kaum noch Freunde

…und ihre Hände riechen seither immer so eigenartig

 

Weisst du, was da los ist?

 

…irgend ein Ding, das so klein ist, dass wir es gar nicht sehen können, versetzt die ganze Welt in Angst und Not.

Wie ist das möglich?

…das werden wir beide eines Tages herausfinden.

Im Moment geniessen wir es doch einfach, von so vielen Menschen umarmt, gedrückt, liebevoll umsorgt und bedingungslos geliebt zu werden.

Wieso, wird das denn einmal aufhören?

Ich habe von grösseren Kindern gehört, dass Erwachsene sich oft wegen Kindern genervt und gestresst fühlen.

Oh wirklich. Warum passiert das?

Weil sie scheinbar einfach zu viel um die Ohren haben.

Meinst du damit zu viele Termine, Stress bei der Arbeit und weil sie es immer allen anderen recht machen wollen?

Ja, scheinbar verursacht Stress nicht nur Krankheit. Noch viel schlimmer: Stress ist so ein fieses Ding und macht, dass Menschen aufhören, zu lieben.

Das ist ja unglaublich traurig? Warum hören sie denn nicht auf, den Stress zu füttern?

… das werden wir beide sicher eines Tages herausfinden.

 

Unsere Omama sagt, dass viele Menschen vergessen haben, warum sie hier auf dieser Erde leben und welche Bedeutung die Liebe hat.

Ach darum das ganze Chaos hier.

Wir gehen doch in die Schule. Was lernen wir den dort all die vielen Jahre?

Wir lernen lesen – doch ohne Bewusstsein fehlt uns die Bedeutung der Worte

Wir lernen rechnen – doch ohne ganzheitliche Sichtweise können Zahlen uns verunsichern und noch allerlei mehr anstellen

Was meinst du? Will uns das kleine Ding, das momentan für das ganze Chaos hier auf der Welt verantwortlich ist, die Leute einfach mal auf die Probe stellen und schauen, wieviel Bewusstsein bei den einzelnen Menschen beim Lesen und Rechnen vorhanden ist?

Offensichtlich. Nur glaube ich nicht, dass das kleine Ding das Chaos verursacht, sondern der Mensch selber.

… wieso das denn?

Weil ihm scheinbar das Bewusstsein fehlt und die nötige Eigenverantwortung um mit dem kleinen Ding umzugehen.

Es ist offensichtlich, dass Leute, bei denen das Bewusstsein noch schläft, die Angst umso wacher ist und diese sie stark beeinflusst in ihren momentanen Entscheidungen.

Diese Menschen scheinen offensichtlich noch überall in der Mehrzahl zu sein.

Was glaubst du, welches Schutzkonzept befolgen Menschen mit einem grossen Bewusstsein?

 

Sie richten den Fokus auf die Liebe und wählen eine Lebensform, welche ihren Körper stärkt, ihren Geist nährt und ihre Seele zum Tanzen bringt. Sie haben eine andere Ausstrahlung weil sie lieben, wohlwollend und fürsorglich sich selber und anderen gegenüber sind und Eigenverantwortung tragen. Sie sind naturverbunden und suchen die Harmonie mit allen Lebewesen. Konkret, sie kämpfen nicht gegen irgend einen Feind sondern setzen sich ein für ein friedliches Zusammenleben und sorgen stets für ein Gleichgewicht….. und was sie noch von den meisten Menschen unterscheidet: sie fürchten sich nicht vor dem Tod, weil sie sich bewusst sind, warum und wofür sie leben mit zeitlicher Begrenztheit

Denkst du auch, was ich denke?

Was, wenn Menschen seit anfangs Jahr täglich auf folgendes Schutzkonzept aufmerksam gemacht worden wären:

Seid liebevoll, wohlwollend und achtsam zu euch und euren Mitmenschen. Haltet Abstand von allen Lebewesen, die das nicht befolgen. Schützt euch vor negativen Aussagen und Meldungen und nutzt den gesunden Menschenverstand, wenn das nicht reicht nehmt euer Bauchgefühl dazu und übernehmt Eigenverantwortung. Stärkt euer Immunsystem mit gesunder, ausgewogener Ernährung, Vitaminen und Mineralstoffen, Bewegt euch an der frischen Luft, tragt Sorge zu unserer Natur, vermeidet Stress und macht das, was euch im innersten berührt und erfüllt. Liebt und umarmt euch und seid glücklich.

Darüber sollte sich tatsächlich jeder mal Gedanken machen.

Die Nebenwirkungen, welche daraus entstanden wären, hätten unsere Welt viel friedlicher, die Menschen gesünder und das Zusammenleben liebevoller gemacht.

Oh, da gibt es tatsächlich noch viel zu tun, wenn wir mal grösser sind.

Jetzt geniessen wir es einfach, geliebt zu werden, die Welt zu entdecken und im Moment zu leben.

 

Euch allen Menschen da draussen in der Welt wünschen wir ein glückliches, erfülltes und liebevolles 2021

 

November 2018

PäPki - Ausbildung

Am 4. November habe ich die Ausbildung von PäPKi bei Säuglingen und Kleinkindern erfolgreich abgeschlossen.

Bei dieser Methode beobachte ich den neuromotorischen Aufrichtungsprozess bei Babys und Kleinkindern in den ersten 12 - 18 Lebensmonaten, welches ihr späteres Lernverhalten wesentlich beeinflussen wird.

 

Bei Abweichungen und Auffälligkeiten erkläre ich den Eltern Zusammenhänge zwischen körperlicher Unreife und Entwicklungsauffälligkeiten und unterstütze sie nebst der Craniosacral-Therapie zusätzlich mit gymnastischen Übungsanleitungen, mit denen sie im Alltag die körperlichen Defizite mit ihrem Kind ausgleichen oder Abweichungen spielerisch reduzieren können. 

 

Gerne dürfen Sie auf dem folgenden Link mehr darüber erfahren:

 

https://www.paepki.de/index.php/entwicklungs-und-lerntherapie-nach-paepki-im-saeuglings-und-kleinkindalter/

 



Mai 2016

Weiterbildung abgeschlossen

Im Mai 2016 konnte ich erfolgreich die zweijährige Ausbildung zur eidg. dipl. KomplementärTherapeutin HF abschliessen.

 

«Die KomplementärTherapeutin mit eidgenössischem Diplom ist eine Gesundheitsfachperson. Sie fördert ganzheitlich die Genesung von Menschen mit Beschwerden, mit Befindlichkeits- und Leistungsbeeinträchtigungen, mit Erkrankungen sowie von Menschen in der Rehabilitation.»

 

Weitere Informationen: www.oda-kt.ch



November 2015

In der Presse

Ich freue mich, dass meine Praxis und damit auch unser Hof in der Bauernzeitung vorgstellt wurde.

Artikel lesen



März 2014

Therapie von Säuglingen und Kindern

In den letzten zwei Jahren habe ich mich in verschiedenen Weiterbildungen auf die Baby- und Kinderarbeit spezialisiert. Dabei habe ich weitere fachliche, methodische, sozialkommunikative und persönliche Kompetenzen zur Behandlung von Babys und Kindern erarbeitet.

Ich habe den ganzen Zertifizierungsprozess erfolgreich abgeschlossen und die geforderten Arbeiten vom Verband prüfen lassen.

Somit hat mich Cranio Suisse auf die Liste der auf die Behandlung von Babys und Kindern spezialisierten Therapeutinnen aufgenommen. www.craniosuisse.ch





Oktober 2012

Babymassagegruppe

In schöner und gelöster Atmosphäre hat eine neue Babymassagegruppe gestartet.



Oktober 2012

Spielgruppe auf dem Bauernhof

Diese Woche war in der Spielgruppe Glückskäfer "Mostete" angesagt. Nach der Arbeit gab es den verdienten Schluck Apfelsaft.